Neele Labudda erstmals im A-Nationalteam
Der Auftakt zur Schwimmweltcup-Saison 2018 fand in Kopenhagen statt. Vom ILLZ-Rostock waren Neele Labudda und Denise Grahl von Bundestrainerin U. Schinkitz in das Aufgebot der Nationalmannschaft berufen worden.

Neele Labudda erstmals im A-Nationalteam

Für Neele war es die erste Nominierung in die A Nationalmannschaft. Das die Teilnahme berechtigt war, unterstrich sie durch 4 Bestzeiten bei 5 Starts inklusive einer Finalteilnahme über 200m Brust (im Finale Platz 7) in Kopenhagen. Gleich über zwei Strecken konnte sie die geforderten Normen zur Qualifikation für die Europameisterschaften unterbieten. Dies gelang ihr über die 100m Schmetterling und 200m Lagen.

Für Denise Grahl lief es insgesamt nicht ganz so gut. Nach ganz starkem Auftritt im Vorlauf über die 50m Freistil machte sich eine Erkrankung bemerkbar. Trotz der schlechten Vorzeichen schwamm Denise noch die Vorläufe über 100m Freistil und 100m Brust. Leider war der Weltcup dann aus gesundheitlichen Gründen für Sie beendet. Heimtrainer Andre Wilde, der mit vor Ort war, zeigte sich mit den Leistungen seiner beiden Schützlinge sehr zufrieden und hofft nun auf zahlreiche sehr gute Platzierungen bei den anstehenden Wettkampfhöhepunkten.

Partner des Projekts