Elektro-Rollstuhl-Hockey Nord-Cup-Titel bleibt in Mecklenburg
Zum ersten, zum zweiten und zum sechsten Mal gewinnen die Nording Bulls den Nord-Cup im Elektro-Rollstuhl-Hockey.
Torschützenkönig Silvio Grubert

Siegesserie für die Bulls

Früh in der Saison konnten sich die Lalendorfer vom Verfolgerfeld absetzen und blieben an allen Spieltagen ungeschlagen. So auch am letzten Spieltag in Berlin-Charlottenburg. Die gastgebenden RSC Rebellz konnten leider nicht an die starken Leistungen der vergangen Saison anknüpfen und mussten sich auch im letzten Aufeinandertreffen mit 1:3 geschlagen geben.

Überraschungsteam der Saison waren ohne Zweifel die Electric Wheel Sharks aus Potsdam. Enthusiastisch bestritten sie ihre Spiele und mit einer gehörigen Portion Wille erkämpften sie sich 18 Punkte. Am Ende fehlten drei Punkte zu Platz 3. Exemplarisch wurde mit Justin Zwingmann #19, ein Spieler aus den Reihen der Potsdamer Mannschaft, zum Spieler der Saison gewählt.

Den Torschützenkönig stellten hingegen abermals die Nording Bulls. Nationalspieler Silvio Grubert #11 erzielte 78 Tore und gewann sogleich zum vierten Mal die Torjägerkanone.
Wir bedanken uns bei allen Organisatoren, Unterstützern und Helfern für das Gelingen der Nord-Cup-Saison 2016.

Partner des Projekts